Mittwoch, 08. Mai 2019 16:39 Uhr

Welcome-Café mit Musik, Erlebnis-Workshop für Kinder und Vivaldi-Konzert in der Abtei Marienmünster

Mit einem erstklassigen Kulturprogramm umrahmt die Kulturstiftung Marienmünster gemeinsam mit dem Kreis Höxter den 9. OWL Integrationskongress, der am 23. Mai in der Abtei stattfindet. Gemeinsam laden (v. l.) Kreisdirektor Klaus Schumacher, Hans- Hermann Jansen und Anna Kröger (Kommunales Integrationszentrum des Kreises Höxter) am 21., 25. und 26. Mai zu verschiedenen Veranstaltungen für Jung und Alt ein.

Marienmünster (red). Für Hans Hermann Jansen ist klar: „Kultur bringt Menschen zusammen, denn sie hat eine ‚Sprache‘, die ohne Dolmetscher auskommt. Besonders Musik hat eine große integrative Kraft.“ Als Vorstand in der Kulturstiftung Marienmünster lädt er deshalb gemeinsam mit dem Kreis Höxter und dem Netzwerk Klosterlandschaft OWL Menschen mit und ohne Zuwandererbiografie zu einem integrativen Kulturprojekt mit dem bekannten Ensemble BoulevardBaroque am 21., 25. und 26. Mai ein. Speziell für Kinder wird es einen Erlebnis-Workshop geben.

Das Programm „INTEGRATION groß geschrieben“ umrahmt den 9. OWL

Integrationskongress, der am 23. Mai in Marienmünster unter dem Thema „Integration im ländlichen Raum“ stattfinden wird. Rund 300 Vertreterinnen und Vertreter aus vielen gesellschaftlichen Bereichen wie etwa Politik, Wirtschaft, Sozialverbänden und Verwaltung werden sich bei der Fachtagung zu verschiedenen Themenbereichen austauschen.

„Der Integrationskongress ist mit seiner thematischen Ausrichtung eine sehr wichtige Veranstaltung gerade für die ländlichen Regionen in Ostwestfalen, von der sicher viele Impulse ausgehen werden. Ich freue mich deshalb sehr, dass die Kulturstiftung Marienmünster ein so beeindruckendes Begleitprogramm organisiert hat. Dies unterstreicht die vielfältigen Integrationsprozesse, die es in unserem Kulturland gibt“, freut sich Kreisdirektor Klaus Schumacher.

„Für uns ist der Kongress ein Anlass, uns zu fragen: Wie findet Integration im Kreis Höxter statt? Wie können wir sie noch besser stärken?“, erklärt Hans Hermann Jansen. „Mit dem Kulturprogramm möchten wir allen Menschen einen Zugang zur klassischen Musik ermöglichen, egal wie alt sie sind oder woher sie stammen.“

Deshalb findet am Dienstag, 21. Mai, von 16 bis 18 Uhr ein „Welcome-Café für alle“ im „Schafstall“ an der Abtei Marienmünster statt. Neben Kaffee und Kuchen wird der Nachmittag musikalisch umrahmt vom Ensemble BoulevardBaroque sowie von Mohammed Altenawi auf der Oud, einer traditionellen orientalischen Laute. Der Eintritt ist frei.

Speziell für Kinder mit und ohne Zuwanderungsbiografie gibt es am Samstag, 25. Mai, von 14 bis 16 Uhr einen spannenden Erlebnis-Workshop. Die Musikerinnen und Musiker von BoulevardBaroque sowie eine Tänzerin vom Landestheater Detmold stellen dabei ganz kindgerecht das Stück „Die vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi sowie die verschiedenen Instrumente vor. „Hier steht die Kreativität der Kinder ganz klar im Mittelpunkt. Sie sollen an die barocke Musik und den Tanz herangeführt werden und sich gleichzeitig auch ausprobieren können“, erläutert Hans-Hermann Jansen. Besondere Wirkung habe dabei die Abtei Marienmünster als Veranstaltungsort. „Wir erleben immer wieder, dass dieser Ort mit seiner einzigartigen Aura auf junge und ältere Menschen gleichermaßen eine wunderbare Wirkung hat.“ Auch bei dem Erlebnis- Workshop ist der Eintritt frei.

Am Sonntag, 26. Mai, hat schließlich das Ensemble BoulevardBaroque seinen großen Auftritt. Die Musikerinnen und Musiker, die unter anderem aus Deutschland, Holland, Israel, Mexiko oder Japan stammen, spielen die wohl bekannteste Komposition des Venezianers Antonio Vivaldi „Le quattro stagioni“ („Die vier Jahreszeiten“). „Das wird ein besonderer musikalischer Hochgenuss“, verspricht Hans-Hermann Jansen. Eintrittskarten für das Konzert kosten für Erwachsene an der Abendkasse 18 Euro und im Vorverkauf 15 Euro. Ermäßigte Karten gibt es für 15 beziehungsweise 12 Euro. 

Staatssekretärin lädt zum Wertedialog ein

Alle Bürgerinnen und Bürger, die beim Thema Integration mitsprechen möchten, sind im Anschluss an den 9. OWL Integrationskongress am Donnerstag, 23. Mai, ab 18.30 Uhr zum offenen Wertedialog mit der NRW-Staatssekretärin für Integration, Serap Güler, in die Abtei Marienmünster eingeladen. Diese Veranstaltung ist Teil der Kampagne „#IchDuWirNRW“, mit der die Landesregierung den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken möchte und für positive Integrationsbeispiele wirbt. „Welche Werte sind uns heute wichtig? Wie wirkt sich Integration auf den ländlichen Raum aus? Darüber möchten wir ins Gespräch kommen“, sagt Staatssekretärin Güler. Weitere Wertedialoge werden in den kommenden Wochen und Monaten in verschiedenen Regionen Nordrhein-Westfalens stattfinden.

Foto: Kreis Höxter

Top 5 Nachrichten der Woche
Sag's deinen Freunden:
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.